31.01.2014

Hybride Kühlarchitektur

Bei der hybriden Kühlung sind Kühlgeräte und Schränke vorne offen und hinten geschlossen.

Knürr DCL-H kühlt zwei DCM-Racks.

Die hybride Betriebsart bedeutet, dass heiße Luft von den Servern abgegeben und direkt danach zurückgekühlt wird, während kalte Luft in den Aufstellraum austritt. Dieser Modus unterstützt das “Kaltraum“-Konzept.

Der Knürr DCL ist ein Rack-Kühlgerät in Kaltwasserkonfiguration zur seitlichen Installation mit Knürr DCM-Racks. Der Knürr DCL kann als Rack-Kühlgerät mit geschlossenem Luftkreislauf (L-Version) oder als Hybrid (H) mit Luftzufuhr zur Vordertür des Raumes verwendet werden. Diese Vielseitigkeit wird durch Verwendung austauschbarer Seitenwände zur Änderung der Luftvolumenstromführung erreicht.

Eigenschaften:

    • “Hybride” Luftführung innerhalb des Schranks bzw. der Schrankreihe und des Raumes.
    • Kühlgeräte und Schränke sind vorne offen und hinten geschlossen.
    • Keine Wärmebelastung für den Raum: Die Warmluft bleibt in den Schränken eingeschlossen.
    • Kaltluftverteilung durch den Raum, Kaltluftreserve bei Ausfall der Kühlung.
    • Die bessere Alternative zur Warmgangeinhausung.
    • Kein Doppelboden erforderlich.

Die Hybridversion und die Version mit geschlossenem Kreislauf unterstützen das “Kaltraum“-Konzept. Lüfter ziehen die Luft von der Rückseite des Knürr DCL an, kühlen sie im Wärmetauscher und geben sie an die Vorderseite ab. Der Knürr DCL bietet alle notwendigen Funktionen eines Rack-Kühlgerätes, einschließlich Kühlung, Filterung der Luft (optional), Kondensatablauf und Temperatursteuerung. Alarmfunktionen und Kommunikationsschnittstellen im Netzwerk gestatten, dass das Gerät in die Bauinfrastruktur eingebunden werden kann.

Der Knürr DCL ist mit zwei verschiedenen Kühlleistungen erhältlich: 34kW mit 6 Lüftern in einer Höhe von 2200mm und 30kW mit 5 Lüftern, 2000mm hoch.

 

Kontakt: dungl@grothusen.com